2014 German Brand and Design Congress: Brand Management 4.0

Internet, networking and innovations stemming from the fields of microelectronics and sensor technology, are currently drastically changing production conditions to such an extent that there is already talk of a "fourth industrial revolution". Industry 4.0 means that production will become increasingly intelligent, streamlined and flexible – up to the frequently cited "batch-size 1". Customers actively help shape their products as "prosumers", supply chains are integrated, hybrids of products and services require entirely new business models.
However, what exactly does this high degree of the individualization for products and services mean in terms of the designing and perception of a brand? How can long-lasting recognizability be established, if the credo is maximum flexibility?
Just how successful individual companies are in dealing with "fourth industrial revolution" greatly depends on the strategic use of brand and design, since one thing is certain: the Industry 4.0 requires a Brand Management 4.0!

The German Brand and Design Congress provides companies, brand experts and designers with a platform upon which they can discuss and shape this transformation together.

 

Greetings:

© Andy Wakeford

"In einem Umfeld veränderter Märkte mit starkem Wettbewerb ist es unerlässlich, durch eine strategische Design- und Markenpolitik eindeutige Differenzierungsmerkmale zu schaffen. Produkte sind eine Art von Kommunikation – sie demonstrieren das Wertesystem des Produzenten und des Kunden. Hier setzte der Saarländische Staatspreis für Design an. Als der Wettbewerb 1993 erstmals vergeben wurde, war dieser Saarländische Staatspreis einer der ersten Designpreise auf Landesebene."

Anke Rehlinger
State Ministry of Economic Affairs, Employment, Energy and Transport


  

© Fotografie Prisma

"Die Individualisierung von Produkten und Dienstleistungen hat zur Folge, dass die Eigenständigkeit einer Marke immer stärker zu einem entscheidenden Faktor über den Erfolg im wirtschaftlichen Wettbewerb wird. Ein erfolgreicher Markenauftritt bzw. eine nachhaltig wirkende Markenpräsentation muss daher immer stärker auf innovative Designelemente setzten. Diese entstehen in einem vielfältigen Kosmos der unterschiedlichsten Akteure der Kreativwirtschaft. In der Landeshauptstadt Saarbrücken und im Saarland sind dies alleine 8.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftige, die in den vergangenen Jahren dazu beigetragen haben, dass in der Grossregion Saar/Lor/Lux insbesondere die Landeshauptstadt Saarbrücken mit der HBK SAAR, vielen Agenturen und vielen Künstlerpersönlichkeiten das wichtigste Kreativzentrum ist. So wird der Kongress "Markenführung 4.0" in einem vitalisierenden Umfeld stattfinden und hoffentlich zu einem nachhaltigen Ideen-Austausch führen."

Do have questions?

Contact us via conference@german-design-council.de.

 

Supported by:

   

Co-operation partner:

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   
 

   

   

   

   

   

  
  

Media partner: