03. März 2011

 

Council´s Agenda

Material Vision 2011 – Wettbewerb und Konferenz.

Zur Messe Material Vision 2011 (24.–26. Mai 2011) wird von der Messe Frankfurt in Kooperation mit dem Rat für Formgebung das Prädikat Design Plus für herausragendes und besonders innovatives Design vergeben. Ausgezeichnet werden zukunftsweisende Produkte, Materialien und Halbzeuge. Die Teilnehmer am Wettbewerb Design Plus Material Vision müssen keine Aussteller der Messe sein. Anmeldeschluss ist der 11. März 2011. Ausschreibung und Online-Anmeldung unter www.german-design-council.de Ebenfalls anlässlich der Messe Material Vision 2011 lädt der Rat für Formgebung in Kooperation mit der Messe Frankfurt am 25. Mai 2011 zur Konferenz „Designing the Weightless World“ ein.  Weitere Informationen zur Konferenz unter http://www.german-design-council.de/akademie/konferenzen/material-vision-konferenz-2011.html



Architektur für Marken 13: Retail Design – Mehrwert für die Marke.

Unter dem Thema „Retail Design – Mehrwert für die Marke“ lädt der Rat für Formgebung am 09. Juni 2011 zu seiner 13. Konferenz der Reihe Architektur für Marken nach Frankfurt ein. Auch Top-Marken müssen sich am Point of Sale täglich neu beweisen. Gerade die so genannten Mono Brand-Stores sind aufgefordert, ihren Kunden ein unvergessliches emotionales Erlebnis zu bieten, um sie immer wieder neu für die Marke zu begeistern. Hochkarätige Vertreter aus führenden Unternehmen, aus Handels- und Designagenturen sowie aus Architekturbüros geben den Konferenzteilnehmern einen exklusiven Einblick in die Retail-Strategien ihrer Marken. Weitere Informationen unter http://www.german-design-council.de/akademie/konferenzen.html

 

 

Design Deutschland.

Die Stationen 2011. Mailand, New York, Hongkong. Die Ausstellungsreihe Design Deutschland ist 2011 an drei internationalen Stationen zu sehen. Anlässlich des Salone Internationale del Mobile vom 12. bis zum 17. April 2011 in Mailand sowie zur ICFF vom 14. bis zum 17. Mai 2011 in New York. Vom 01. bis zum 03. Dezember 2011 wird die Ausstellung schließlich im Rahmen der BODW in Hongkong präsentiert. Weitere Informationen unter http://www.german-design-council.de/design-deutschland/uebersicht.html

 


VDA Design Award zur IAA 2011.

Nachwuchswettbewerb zum fünften Mal ausgelobt. Zur IAA PKW 2011 lobt der VDA Verband der Automobilindustrie in Kooperation mit dem Rat für Formgebung zum fünften Mal den Nachwuchswettbewerb für Transportation Design aus. Thema des Wettbewerbs ist „The Future of Urban Transport“ mit Blick auf die Herausforderungen der Megacitys. Teilnehmen können Studierende weltweit sowie Absolventen von Gestaltungshochschulen. Informationen über Frau Helge Aszmoneit aszmoneit@german-design-council.de


Andrej Kupetz im Hochschulrat der HfG Offenbach.

Der Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung, Andrej Kupetz, wurde für die Dauer von vier Jahren in den Hochschulrat der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main berufen. Damit gehört er zu dem Gremium mit der  Aufgabe, die Hochschule bei ihrer Entwicklung zu beraten, die in der Berufswelt an die Hochschule bestehenden Erwartungen zu artikulieren und die Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und künstlerischer Leistungen zu fördern. Weitere Informationen zur HfG unter http://www.hfg-offenbach.de/ 

Plattform Design

Design und Fotografie.

Dass das italienische Design weltweit Anerkennung erfuhr, ist auch den Fotografien von Aldo Ballo und Marirosa Toscani Ballo zuzuschreiben. Das Vitra Design Museum zeigt diese fotografischen Arbeiten vom 26. März bis zum 03. Oktober 2011 in der Ausstellung „Zoom. Italienisches Design und die Fotografie von Aldo und Marirosa Ballo“. Informationen unter http://www.design-museum.de/museum/weil/ausstellungsvorschau/index.php

 

Ausstellung – Der i-Kosmos.

Mit der Ausstellung „Der i-Kosmos. Macht, Mythos und Magie einer Marke“ zeigt das Museum für Angewandte Kunst Frankfurt vom 11. März bis 08. Mai 2011 eine Ausstellung mit dem Design der sogenannten i-Geräte von Apple. Gezeigt werden ebenfalls die Parallel- und Peripherieprodukte. Weitere Informationen unter http://www.angewandtekunst-frankfurt.de/deutsch/07_presse_ikosmos.html

 

Ausstellung Erik Spiekermann. Schriftgestalten.

Das Bauhaus-Archiv zeigt vom 23. März bis zum 06. Juni 2011 eine Ausstellung über das Werk Erik Spiekermanns. Der 63-Jährige gehört zu den weltweit bekanntesten Gestaltern und Typografen. Die größte Leistung seines Lebenswerks, für das er im Februar 2011 vom Rat für Formgebung den Deutschen Designpreis erhält, sieht der Schriftgestalter selbst in dem Netzwerk von Designern, die er über mehrere Jahrzehnte ausgebildet hat. Weitere Informationen zur Ausstellung unter http://www.bauhaus.de/aktuelles/ und zum Deutschen Designpreis unter http://www.german-design-council.de/deutscher-designpreis/designpreis-2011/gewinner/persoenlichkeit.html

 

Das Designlabor Bremerhaven vergibt Stipendien an Designer und Architekten.

Auch in diesem Jahr können sich Kommunikations- und Produktdesigner mit unterschiedlichen Abschlüssen sowie Absolventen der Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur für ein Stipendium im Designlabor Bremerhaven bewerben. In die Förderung werden sechs Nachwuchsgestalter aufgenommen, die ihren Abschluss in den vergangenen zwölf Monaten erworben haben. Die dotierten Stipendien bieten Professionalisierung in interdisziplinärer Gestaltung. Die Stipendiaten werden mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft an Projekten des Labors arbeiten. Das Stipendium beginnt am 01. Juni 2011 mit einer Laufzeit von sechs Monaten. Bewerbungen nimmt das Designlabor ab sofort bis zum 15. April 2011 entgegen. Bewerbungsunterlagen unter stipendium@designlabor.com

 

Design Center Stuttgart schreibt Focus Open 2011 aus.

Noch bis zum 25. März 2011 können Unternehmen und Designer mit ihren Produkten zum Wettbewerb Focus Open – Internationaler Designpreis Baden Württemberg 2011 anmelden. Weitere Informationen unter http://www.design-center.de/blackfocus-open-2011black.html

 

Vitra-Sommer-Workshops in Boisbuchet 2011.

Das Programm der Vitra Sommer-Workshops für das Jahr 2011 steht seit kurzem fest. Die Workshops zu verschiedenen Themen finden in der Zeit von Juni bis September 2011 im französischen Boisbuchet statt. Weitere Informationen unter http://www.boisbuchet.org/index.php?option=com_content&view=article&id=16&Itemid=8&lang=en

Information Services

Projekt Kaffeehaus der Zukunft.

Mit dem „Grossen Kaffeehaus Experiment“ startet das Museum für Angewandte Kunst Wien am 01. März 2011 ein langfristig angelegtes inderdisziplinäres Forschungsprojekt zum Kaffeehaus der Zukunft. Ausstellung, Vorträge und Workshops gehören zum mehrphasigen Work-in-Progress-Projekt, das bis November 2011 geplant ist. Interessierte können sich für die Workshops bewerben. Alle Informationen und Kontaktdaten unter  http://www.mak.at/jetzt/f_jetzt.htm

 

Policy, Innovation & Design.

Im Rahmen des SEE Projektes findet am 29. März 2011 im Flämischen Parlament in Brüssel eine eintägige Konferenz zu politischen Leitlinien, Innovationen und Design statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist aber notwendig. Alle Informationen unter http://www.belgiandesignforum.be/home/see-project-final-conference-policy-innovation-design-29032011/

 

Film über Herbert Matter.

Über das Werk des Schweizer Grafikdesigners und Künstlers Herbert Matter, der 1935 in die USA gegangen ist, ist mit „The visual language of Herbert Matter“ eine filmische Hommage erschienen. Matter bewegte sich zwischen den Disziplinen Grafik, Fotografie und Ausstellungsgestaltung und hat ein umfassendes Werk geschaffen. Der Film hat jetzt in Europa, zunächst in der Schweiz, Premiere. Termine und umfassende Informationen zum Film unter http://www.herbertmatter.net/

 

Typographie-Symposium 2011 in München.

Zu einem zweitägigen Typographie-Symposium lädt die Fakultät für Design an der Hochschule München  am 15. und 16. April 2011 ein. Neben Workshops, Diskussionen und Ausstellungen werden u. a. Prof. Andreas Uebele (FH Düsseldorf) und Prof. Ruedi Baur (Hochschule für Gestaltung Zürich Vorträge halten. Weitere Informationen unter http://20plusx.de/

 

Designpreis Braunschweig.

Bewerbungsschluss am 07. März 2011. Für den zweijährlich vergebenen Designpreis Braunschweig können sich noch bis zum 07. März 2011 in Niedersachsen ansässige oder von niedersächsischen Firmen, Dienstleistungsbetrieben oder Institutionen beauftrage Designer oder Designerteams, Absolventen oder Studierende verschiedener Designrichtungen anmelden. Weitere Informationen unter http://www.design-transfer.de/produkte/designpreis.html

 

Stefan Sagmeister.

Ausstellung in Lausanne. Das Musée de Design et D’Arts Appliqués Contemporains (mudac) in Lausanne zeigt vom 09. März bis zum 13. Juni 2011 die Ausstellung „Stefan Sagmeister: Another Exhibit about Promotion and Sales Material“. Gegenstand sind die vier Themenbereiche Werbung für Kulturinstitutionen, für Unternehmen, für Freunde sowie die Eigenwerbung für sein Büro Sagmeister Inc. Weitere Informationen unter http://www.mudac.ch/

 

Kaj Franck 2011.

Anlässlich des 100. Geburtstages des finnischen Designers Kaj Franck gibt es 2011 zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen. Darunter u. a. die große Retrospektive im Sommer im Design Museum in Helsinki. Weitere Informationen zu Kaj Franck und den Terminen unter http://www.kf100.fi

 

Saul Bass Film Poster.

Noch bis zum 17. März 2011 zeigt die Kemistry Gallery in London eine Auswahl von Filmplakaten, Filmtiteln und Festivalplakaten des Designers Saul Bass. Bass ist vor allem bekannt für seine Gestaltung der Vor- und Abspanne von Filmen für Preminger, Hitchcock oder Scorsese. Weitere Informationen unter http://kemistrygallery.co.uk/shows/2011/bass-notes-the-film-posters-of-saul-bass

 

Japanisches Buchdesign.

Noch bis zum 27. März 2011 ist die Ausstellung „Japanisches Buchdesign der Gegenwart“ im Museum für Druckkunst in Leipzig zu sehen. Gezeigt werden Publikationen, die durch aufwändige Gestaltung und Herstellung die aktuelle Buchkunst aus Japan repräsentieren. Weitere Informationen unter http://www.druckkunst-museum.de/Aktuelle_Ausstellung.html 

 

Erwin Wurm - Schöner Wohnen.

Unter dem Titel „Schöner Wohnen“ zeigt der Künstler Erwin Wurm im MAK Museum für Angewandte Kunst Wien vom 22. März bis zum 04. September 2011 eine Ausstellung, in der er das Medium Design subtil ein-  und umsetzt. Weitere Informationen unter http://www.mak.at/jetzt/f_jetzt.htm 

Wim Crouwel.

A Graphic Odysse. Vom 30. März bis zum 03. Juli 2011 zeigt das Design Museum London eine große Retrospektive des holländischen Kommunikationsdesigners Wim Crouwel. Gezeigt werden Arbeiten Crouwels aus 60 Jahren, die seinen rigorosen Gestaltungsansatz wiederspiegeln, sein Bekenntnis zur Modernismus sowie seine Einflüsse auf andere Gestaltergenerationen. Weitere Informationen unter http://designmuseum.org/exhibitions/2011/wim-crouwel

 

Eric Gill Ausstellung.

Bis zum 07. August 2011 zeigt das British Museum London die Ausstellung „Eric Gill. Public and Private Art“. Gezeigt werden öffentliche Auftrags- und private freie Arbeiten des Typografen und Bildhauers Eric Gill, dessen Schrift Gill Sans zu den vielfach verwendeten Schriften gehört. Weitere Informationen unter http://www.britishmuseum.org/whats_on/future_exhibitions/eric_gill_display.aspx

Corporate Boulevard

arte TV

Tipps im März. Die erste März-Woche hat arte zur Fashion Week erklärt und zeigt zahlreiche Beiträge über einzelne Modedesigner. Hervorzuheben sind zwei Dokumentationen, am 04.03. „Lagerfeld Confidential“ und am 16.03. (Wh. 17.03.) „Yves Saint Laurent: Die wiedergefundene Zeit.“ Weitere gestaltungsrelevante Sendungen: arte zeigt in der Reihe „Biomimikry – Natürlich genial“ Problemlösungen der Natur und wie diese den Menschen bei technischen Entwicklungen unterstützen: am 04.03. Die Kunst der Fortbewegung, am 11.03. Bauen mit Effizienz, am 18.03. Orientierung im Chaos und am 25.03. Stoffe der Zukunft. Am 05.03. kommen sechs Schuhdesigner zu Wort in der Dokumentation „Verrückt nach Schuhen“, am 13.03. zeigt die Sendung „Künstler hautnah“ ein Portrait des Künstlerduos HeHe, das sich kritisch zwischen Kunst, Design und Alltagsintervention bewegt. Am 20.03. zeigt der Film „Jürgen Mayer H.: Der Architekt der Kurven“ ein Portrait. In der Sendung „Metropolis“ am  26.03. gibt ein Beitrag Einblick in die Architektur der Mode und in der Sendung „Baukunst“ am 28.03. wird am Beispiel des Haus aus Eisen der Beginn des Jugendstils erläutert. Weitere Informationen unter http://www.arte.de

 

BarberOsgerby gestalten Olympiafackel.

Für die olympischen Spiele in London 2012 wurde das in London ansässige Designbüro BarberOsgerby mit dem Entwurf der olympischen Fackel beauftragt. Weiteres unter http://www.barberosgerby.com/news/
oder unter http://www.london2012.com/

© beim Rat für Formgebung und den Autoren

Redaktion

Helge Aszmoneit

Stephan Ott

 

Ausschlussklausel:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der im Newsletter geschalteten Links haben. Die Verantwortung für diese Inhalte tragen die jeweiligen Anbieter.