06. März 2012

Council´s Agenda

Andrej Kupetz in European Design Leadership Board.

Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung, ist als deutscher Vertreter in das 15-köpfige European Design Leadership Board berufen worden. Das European Design Leadership Board ist Teil der European Design Innovation Initiative (EDII), welche 2011 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen wurde, um das Bewusstsein für Design als Innovationstreiber in Europa zu schärfen und eine gemeinsame Plattform für Designpolitik zu schaffen.
Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung



 

 

 

 

German Design Award 2012 verliehen.

Vor über 1.200 begeisterten Gästen wurde am 10. Februar 2012 erstmals der German Design Award des Rat für Formgebung verliehen. Neben den 49 Preisträgern aus den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign wurden auch Andreas Haug und Tom Schönherr von Phoenix Design mit dem Persönlichkeitspreis sowie Stephanie Jasny als Gewinnerin des Nachwuchspreises ausgezeichnet. Impressionen der Preisverleihung

 

 

 

Vorankündigung: Automotive Brand Contest 2012.

Der vom Rat für Formgebung ausgelobte Automotive Brand Contest geht in die zweite Runde. Die Ausschreibung erfolgt in Kürze, die Verleihung wird anlässlich des Autosalon am 27. September 2012 in Paris stattfinden.
Weitere Informationen zum Wettbewerb

 

 

 

Bundespreis Ecodesign.

Noch bis zum 30. April 2012 können Unternehmen aller Größen und Branchen sowie DesignerIinnen ihre Arbeiten in den Bereichen Produkt, Konzept und Nachwuchs für den neuen Bundespreis Ecodesign einreichen. Ausgelobt wird der Preis vom Bundesumweltministerium (BMU) und dem Umweltbundesamt (UBA), mit der Konzeption und Durchführung wurde das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) beauftragt. Unterstützt wird das IDZ von einem Beirat , dem auch der Geschäftsführer des Rat für Formgebung, Lutz Dietzold, angehört. Weitere Informationen zum Wettbewerb und Anmeldung unter http://www.bundespreis-ecodesign.de




James Dyson Award 2012.

Noch bis zum 02. August 2012 können Studierende aus 18 Ländern, die Produktdesign, Industriedesign oder Ingenieurwissenschaften studieren oder ihr Studium vor nicht länger als vier Jahren abgeschlossen haben, ihre Ideen für den James Dyson Award 2012 unter http://www.jamesdysonaward.org einreichen. Der Gewinner erhält 10.000 £ (ca. 12.000 €) für die Weiterentwicklung seiner Erfindung, weitere 10.000 £ gehen an den zuständigen Fachbereich der Universität. Der Rat für Formgebung ist auch in diesem Jahr wieder Partner des Preises. Aktuelle Informationen über die Auszeichnungen gibt es unter www.facebook.com/jamesdysonfoundation




Herbert Ohl gestorben.

Der ehemalige Geschäftsführer des Rat für Formgebung, Herbert Ohl, ist am 01. März 2012 gestorben. Ohl war von 1974 bis 1982 Fachlicher Leiter des Rat für Formgebung sowie Planungsleiter der Kommission für den Bundespreis „Gute Form“. Darüber hinaus entwarf der ausgebildete Maler, Grafiker und Architekt zahlreiche Möbelsysteme und -serien, darunter u.a. die mittlerweile zum Klassiker avancierte O-Linie für Wilkhahn. Weitere Informationen unter http://www.echo-online.de

 

© Herbert Ohl Foto: Hans G. Conrad/ Archiv: René Spitz, Köln; http://www.flickr.com/photos/renespitz

Plattform Design

Architektenführungen auf der light+building.

Anlässlich der Messe light+building vom 15. bis zum 20. April 2012 in Frankfurt bietet die Messe Frankfurt gemeinsam mit der Plattform world-architects.com von namhaften Architekten und Lichtplanern geführte Touren durch die Hallen an. Bereits jetzt kann und sollte man sich für diese Touren anmelden unter http://www.world-architects.com

 

Linotype – The Film.

Der amerikanische Filmemacher Doug Wilson hat einen Dokumentarfilm über die Linotype-Setzmaschine produziert. Die Erfindung der Setzmaschine durch Ottmar Mergenthaler löste das Handsetzverfahren ab und revolutionierte das Satzverfahren. In heutigen Zeiten digitaler Setzverfahren ist auch die Linotype inzwischen Geschichte. Zu sehen ist der Film momentan leider nur in den USA. Der Trailer sowie weitere Informationen unter http://www.linotypefilm.com

 

Design aus Brasilien in Berlin.

Mit der Ausstellung „Brazilian Design. Klassiker der Moderne & zeitgenössische Avantgarde“ zeigt die Design Galerie Zeitlos im Stilwerk Berlin vom 23. März bis zum 05. Mai 2012 mit 60 Exponaten einen Überblick zu Möbeldesign aus Brasilien der vergangenen 80 Jahre. Weitere Informationen unter http://www.zeitlos-berlin.de

 

Focus Open 2012.

Noch bis zum 23. März 2012 können sich Unternehmen und Designer für den Internationalen Designpreis Baden-Württemberg anmelden. Der vom Design Center Stuttgart ausgelobte Preis wird in 17 Kategorien für Produkte verliehen, die seit höchstens zwei Jahren auf dem Markt erhältlich sind, sowie für Prototypen, deren Serienreife gewährleistet ist. Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.design-center.de 

 

Mia Seeger Preis 2012.

Ab sofort können sich Studenten und Absolventen an deutschen Hochschulen aus gestalterischen Studiengängen mit ihren Studien- oder Abschlussarbeiten, die in den Jahren 2010 bis 2012 entstanden sind, für den Mia Seeger Preis 2012 bewerben. Einsendeschluss ist der 13. April 2012. Informationen und Bewerbungsunterlagen unter http://www.design-center.de 

 

BraunPreis 2012.

Für den BraunPreis wurde die Einreichungsfrist auf den 31. März 2012 verlängert. Gesucht werden Produktkonzepte, die das Leben erleichtern. An dem neu konzipierten Wettbewerb können sich neben Studierenden auch Design-Professionals beteiligen. Alle Informationen unter http://www.braun.com

 

Information Services

Industriefotografie im Glaswerk SCHOTT.

Ab 1936 hat Albert Renger-Patzsch für das Glaswerk SCHOTT mehr als 600 Aufnahmen vom Herstellungsprozesses der Schott-Glasprodukte gemacht. Eine Auswahl daraus zeigt das Gewerbemuseum Winterthur vom 02. bis zum 25. März 2012 im Rahmen der Ausstellung „GLASklar? Schillernde Vielfalt eines Materials“. Weitere Informationen unter http://www.gewerbemuseum.ch 

 

Stühle ohne Beine.

Unter diesem Titel ist die Neue Sammlung München mit einer Ausstellung vom 21. März bis zum 10. Juni 2012 zu Gast im Bauhaus-Archiv Berlin. Gezeigt wird eine Sammlung von Sitzmöbeln, die unter dem Begriff des Freischwingers zu fassen sind, Stühle also, die auf einer Konstruktion ohne Hinterbeine oder Vorderbeine stehen und eine Anmutung von Leichtigkeit und Transparenz vermitteln. Weitere Informationen unter http://www.bauhaus-archiv.de 

 

Sixties Design in Wien.

Bis zum 17. Juni 2012 ist im Hofmobiliendepot des Möbel Museum Wien die Ausstellung „The Sixties – Aufbruch in eine neue Welt“ zu sehen. Die Ausstellung stellt zwei kulturelle Umbrüche der Zeit – die Konsumrevolution und die Protestbewegung – und deren Auswirkungen auf das Design in den Mittelpunkt. Weitere Informationen unter http://www.hofmobiliendepot.at 

 

Muji’s product fitness.

Ein Jahr nach der Katastrophe in Fukushima präsentiert sich das Unternehmen Muji im Design Museum London unter dem Aspekt der Neuorientierung von Design und dem Energieeinsatz bei der Herstellung von Produkten. Zu sehen vom 09. bis zum 18. März 2012. Mehr unter http://designmuseum.org

 

Britisches Design.

Mit der Ausstellung „British Design 1948-2012: Innovation in the Modern Age“ zeigt das Victoria and Albert Museum London vom 31. März bis zum 12. August 2012 mehr als 300 britische Designobjekte aus der Zeit zwischen 1948 und 2012. Dieser Zeitraum wird markiert von den Olympischen Spielen in London 1948 und 2012. Weitere Informationen unter http://www.vam.ac.uk

 

Mit Mode kommunizieren.

Mit der Ausstellung „Fashion Talks“ beleuchtet das Museum für Kommunikation in Frankfurt vom 22. März bis zum 02. September 2012 den individuellen und kollektiven Umgang mit Mode und deren Botschaften. Informationen unter http://www.mfk-frankfurt.de

 

DDR-Design.

Das Werkbundarchiv – Museum der Dinge und die Stiftung Industrie- und Alltagskultur laden am 15. März 2012 zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Thema „DDR-Design – zu Recht vergessen?“. Gesprächsteilnehmer sind Clauss Dietel, Albrecht Ecke, Siegfried Gronert, Andreas Ludwig, Günter Höhne, Dietmar Preißler und Walter Scheiffele. Die Moderation übernehmen Renate Flagmeier und Cornelia Hentschel. Weitere Informationen unter http://www.museumderdinge.de 

 

TYPO TALK in Mainz.

Im Rahmen der Sonderausstellung „ON—TYPE: Texte zur Typografie" lädt das Gutenberg-Museum am 21. und am 28. März 2012 jeweils um 19 Uhr zur Vortragsreihe „TYPO TALK – Gespräche über Schrift" ein. Jeweils drei Schriftgestalter stellen dabei sich und ihre Arbeit vor: den Prozess der Schriftgestaltung von der Idee über die Entwicklung bis hin zur Anwendung. Details zum Programm unter http://www.on-type.de

 

Fritz Haller-Symposium in Zürich.

Am 15. und 16. März 2012 lädt die ETH Zürich zu einem Symposium unter dem Titel "Fritz Haller – Architekt und Forscher". Haller gilt als einer der einflussreichsten schweizerischen Architekten und Forscher des 20. Jahrhunderts. Bekanntheit erlangte er durch das in Zusammenarbeit mit der Firma USM entwickelte Möbelsystem „USM Haller“. Weitere Informationen unter http://www.stalder.arch.ethz.ch 

 

Seminar zu Leitsystemen.

Die britische Sign Design Society hält am 11. April 2012 ein Seminar zu Wegeleitsystemen ab. Mit dem Titel „2012: Dateline London. The World is coming“ werden Strategien, Konzepte und konkrete Umsetzungen von Leitsystemen anlässlich der Olympischen Spiele in London 2012 präsentiert. Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.signdesignsociety.co.uk 

 

bio23 ljubljana.

Noch bis zum 30. März 2012 können Unternehmen, Designer und Studierende ihre Produkte, Prototypen oder Konzepte für den diesjährigen Wettbewerb bio23 einreichen, die von einer internationalen Jury ausgewählt werden. Die Kuratierung der gesamten bio23 vom 27. September bis zum 11. November 2012 wird vom Studio Organisation in Design übernommen. Alle Informationen unter http://www.bio.si 

 

Design Days Dubai 2012.

Vom 18. bis zum 21. März 2012 finden zum ersten Mal die Design Days Dubai statt. Dubai will sich damit als eigenständige Designmetropole für Limited Editions präsentieren, hat dazu aber auch internationale Galerien eingeladen. Weitere Informationen unter http://designdaysdubai.ae

 

Core77 2012 Design Awards.

Zum zweiten Mal lobt die Designplattform core77.com ihren Design Award für Professionals und Studierende aus. Der Wettbewerb arbeitet mit dem Prinzip dezentraler Jurysitzungen in verschiedenen Ländern. Beachtenswert sind die Kategorien, die der Wettbewerb anbietet und damit auf das aktuelle Designgeschehen reagiert. Neue Kategorien in 2012 sind „Food“ und „Writing & Comentary“. Alle Informationen unter http://www.core77designawards.com/2012 

 

Wettbewerb adream 2012.

Für den in französisch-deutscher Kooperation ausgelobten Wettbewerb „adream. Architektur und Design mit nachwachsenden und ökologischen Materialien“ können sich Gestalter und Studierende ab sofort registrieren und bis zum 31. Juli 2012 ihre Entwürfe einreichen. Insgesamt steht ein Preisgeld von 30.000 Euro zur Verfügung, weitere 50.000 Euro zur Realisierung von Prototypen. Alle Informationen unter http://www.adream2012.eu 

 

Corporate Boulevard

arte TV-Tipps.

In der Reihe „Design“ am 11.03. (WH 12.03.) „Die schwarzen Lampen des Serge Mouille", am 18.03. (WH 19.03.) „Fiat 500", am 25.03. (WH 26.03.) „Die Frankfurter Küche". Weitere Informationen unter http://www.arte.tv

 

Filme zum Design.

Begleitend zur Ausstellung „Album“ der Brüder Bouroullec dokumentiert ein Film die Entstehung der Zeichnungen, der unter http://vimeo.com zu sehen ist. Ein Porträt der Designer Edward Barber und Jay Osgerby aus der Sendung euromaxx unter http://www.youtube.com. Über die Geschichte und das Design der finnischen Firma Marimekko „The Secret of Marimekko" unter http://www.youtube.com

 

© beim Rat für Formgebung und den Autoren

Redaktion

Helge Aszmoneit

Stephan Ott

 

Ausschlussklausel:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der im Newsletter geschalteten Links haben. Die Verantwortung für diese Inhalte tragen die jeweiligen Anbieter.