September 2016

Ausstellung. London Design Biennale: Utopia means elsewhere.

Morgen eröffnet die erste London Design Biennale. Unter dem Titel „Utopia by Design“ werden Ausstellungen, Installationen und Designkonzepte aus mehr als dreißig Ländern zu sehen sein.

Für die Organisation des deutschen Beitrags zeichnet der Rat für Formgebung im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und des Auswärtigen Amtes verantwortlich. Konstantin Grcic hat die deutsche Präsentation konzipiert, kuratiert und umgesetzt. Ausgehend von John Malkovichs Zitat "Utopia means elsewhere" lädt er die Besucher ein, ihren subjektiven Vorstellungen von Utopie nachzuspüren, im schallgedämpften Raum vor digitalem Feuer, auf von ihm designten Stühlen.

Renommierte internationale Museen und Organisationen wie z. B. das Cooper Hewitt Smithsonian Design Museum (USA), DAMnNation (Belgien), Austria Design Net (Österreich) oder das Victoria & Albert Museum (Großbritannien) setzen die weiteren Länderpräsentationen um.

Die London Design Biennale findet vom 07. bis zum 27. September 2016 im Somerset House statt.

Mehr Informationen zum deutschen Beitrag finden Sie hier.
Informationen zur London Design Biennale unter: www.londondesignbiennale.com

   

Konferenz. Design at Business.

Die ersten Referenten der Design at Business Konferenz „HOW TO HUMANIZE THE DIGITAL TRANSFORMATION?“ am 01. und 02. November 2016 in Berlin stehen fest.

Mit dabei sind unter anderem:
• Holly O’Driscoll, Global Design Thinking Leader bei Procter & Gamble
• Sam Yen, Chief Design Officer bei SAP 
• Dr. Roslyn Sayers, Strategic Projects Manager bei Siemens
• Ulf Brandes, Autor des Buches „Management Y“ und sein mitproduzierter Film „Augenhöhe“ 
• Baba Shiv, Professor für Marketing an der Stanford Graduate School of Business. 

 Insgesamt werden neun hochkarätige Referenten zu den Themen New Work, Work Design und Design Thinking als Innovationsmethode erwartet. Im exklusiven Rahmen liefern sie den Teilnehmern der Konferenz eindrucksvolle Perspektiven, Best-Practice-Beispiele und Anregungen zu der Frage, wie wir Arbeit in der Industrie 4.0 menschlicher gestalten können und wie der Design Thinking-Ansatz dabei zu kreativen Lösungen führen kann. 

Veranstaltet wird die Konferenz vom Rat für Formgebung in Zusammenarbeit mit SAP und Microsoft. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 Plätze begrenzt. Anmeldeschluss ist der 25. Oktober 2016.

Hier geht’s zum Ticketshop.
Regelmäßige Updates zu Programm und Referenten finden Sie hier.

   

ICONIC AWARDS 2017: Interior Innovation. Die Jury.

Am 01. November 2016 entscheidet die international besetzte Jury über die Gewinner 2017 der ICONIC AWARDS: Interior Innovation.

In bewährter Konstellation werden Experten aus Deutschland, Italien und England die neuesten Trends und Innovationen der Einrichtungsindustrie sichten und daraus die Spitzenleistungen des Jahres auswählen.

Eine Anmeldung zu dem internationalen Wettbewerb ist bis zum 21. Oktober 2016 hier möglich.

Alle Jurymitglieder finden Sie hier.

   

Kongress. Brand New Germany – Märkte aufmischen.

Ein Forum für die Entrepreneure, Macher, Gestalter und Manager auf dem Feld von Marke und Design – eine Plattform, auf der die Menschen hinter den Marken ihre Geschichten erzählen und sich der Diskussion stellen: das ist der Kongress Brand New Germany – Märkte aufmischen, der am 11. November in Stuttgart stattfindet. Profilierte Referenten wie zum Beispiel Uwe Greunke, der die Marke Sennheiser weltweit managt, Mimi Sewalski, die mit dem Avocado Store eine Webplattform für nachhaltigen Konsum etabliert, oder Cate Trotter, die als Trendexpertin der Londoner Agentur „Insider Trends“ internationale Kunden berät und eine globale Perspektive auf deutsche Marken beisteuert, werden aus der Praxis berichten, wie man in Zeiten der Industrie 4.0 neue Marken zum Erfolg und etablierte Marken in die Zukunft führt.

Neugierig? Mehr Infos finden Sie unter: www.german-design-council.de/dmdk2016

Direkt zur Anmeldung.

   

Seminar. Driving Innovation through Design.

Design differenziert. Design steigert den Markenwert. Design führt zu mehr Absatz. Aber: Treibt Design auch Innovation? Ja – wenn die entsprechenden Voraussetzungen dafür gegeben sind. Am 06. Oktober 2016 zeigt Karel J. Golta in seinem Seminar Driving Innovation through Design, wie Sie Ihr Unternehmen auf die Überholspur bringen.

Der erfahrene Experte ist Gründer und Geschäftsführer der INDEED Innovation GmbH, ein auf Innovationsberatung, Design und Engineering spezialisiertes Unternehmen. Er berät renommierte Kunden wie Bosch, Coca Cola, Henkel, Linde, Montblanc, Nestlé, Vitra, Zeiss und weitere internationale Marktführer. Seine Werkzeuge sind moderne Arbeitsmethoden, darunter Co-Creation, User Research und Innovation Roadmapping.

Mehr Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

   

Neue Stiftungsmitglieder. Herzlich Willkommen!

Die Stiftung Rat für Formgebung freut sich über neue Mitglieder!

Die Stifterversammlung hat der Aufnahme folgender Unternehmen zugestimmt:
Aliseo, Candela Lichtplanung, FUMA Hauszubehör, Hülsta-Werke, Ophardt R+D, Nomos Glashütte, RUF-Bett International, Schüller Möbelwerk, serien Raumleuchten, Wanzl Metallwarenfabrik, Weidmüller Holding, WENKO-WENSELAAR.

Alle Stiftungsmitglieder finden Sie auf unserer Website.

   

Veranstaltung. Zwischen Schall und Design – Vom Nischenprodukt zum internationalen Star.

Wie wird aus der Begeisterung für eine Nische ein weltweit anerkanntes Unternehmen? Das Erfolgsrezept: innovative Technologien, bionisches Design, einzigartige Performance. Die Hornlautsprecher-Manufaktur Avantgarde Acoustic stellt beeindruckend unter Beweis, dass Design nicht nur Innovation treiben, sondern auch zu wirtschaftlichem Erfolg führen kann.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe E=ID2 berichtet Holger Fromme, Gründer und Inhaber des hessischen Unternehmens, über den Weg eines einzigartigen Schallwandlerkonzepts zur internationalen Marke. Neben dem exklusiven Einblick in die stringente Strategie der innovativen Manufaktur erwartet die Teilnehmer ein persönlicher Rundgang durch die Fertigung sowie eine Hörprobe im firmeneigenen Studio in Lautertal.

Der E=ID2 Workshop bei Avantgarde Acoustic findet am 06. Oktober 2016 von 13 bis 17 Uhr in Lautertal im Odenwald statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.

© beim Rat für Formgebung und den Autoren

  
Redaktion:
Helge Aszmoneit & Julia Kostial, Rat für Formgebung/ German Design Council


Verantwortlich im Sinnes des Presserechts (ViSdP):
Lutz Dietzold, Rat für Formgebung/ German Design Council


Ausschlussklausel: 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der im Newsletter geschalteten Links haben. Die Verantwortung für diese Inhalte tragen die jeweiligen Anbieter.


Anmeldung zum Newsletter: 
Möchten Sie den Newsletter abonnieren? Hier geht´s zur Anmeldung