Digital Design Von der User Experience bis zur visuellen Strategie 18. November 2020

Die Anwendung von digitalen (Kommunikations-)Werkzeugen ist zwar durch die veränderten. Anforderungen und Beschränkungen der COVID 19-Pandemie in vielen Unternehmen und Lebenssituationen weit vorangeschritten, war aber auch vorher schon ein prägendes Element unseres Alltags. Nicht jeder heißt die digitale Welt dabei gleichermaßen willkommen, und auch nicht immer ist eine digitale Lösung besser oder auch nur vergleichbar mit einem analogen Produkt oder einer physischen Interaktion. Ganz neue Berufsgruppen, Produkte und Dienstleistungen, aber auch Probleme und Herausforderungen haben wir der Digitalisierung zu verdanken.

Wir wollen uns mit Prof. Tanja Diezmann, Prof. Julian Adenauer und Sebastian Schulz darüber austauschen, wie sich digitales Design von klassischem (analogen) Design unterscheidet und welchen Beitrag das Design ganz generell zur Digitalisierung leisten kann. Darüber hinaus soll thematisiert werden, welche Skills und Fähigkeiten die Kreativbranche für ein kompetentes Weiterdenken der digitalen Welt benötig ist und ob und wie sich das Berufsbild des Designers dadurch zukünftig verändern wird.

Veranstaltungsort:
Wann: Mittwoch, 18. November 2020
Ort: Bibliothek des Rat für Formgebung, Messe Frankfurt, Halle 9.3

Anmeldung

Angesichts der aktuellen Situation wird die Veranstaltung ohne Gäste stattfinden. Die Referenten werden digital dazugeschaltet.
 
Der Design Talk wird im Rahmen unserer Kooperation mit dem Medienprojektzentrum Offenen Kanal Offenbach aufgezeichnet und veröffentlicht. Sobald das Material verfügbar ist, werden wir dies über die Social Media-Kanäle des Rat für Formgebung kommunizieren.

In unserem Youtube Kanal werden neben weiteren Veranstaltungen des Rat für Formgebung die filmischen Dokumentationen der Design Talks veröffentlicht.
Zum Kanal
 
Sollten Fragen aufkommen, stehen wir Ihnen unter conference[at]german-design-council.de oder unter +49 69 24 744 86 51 zur Verfügung.

Die Gesprächspartner

Prof. Julian Adenauer

»Gestaltung mit neuen Technologien erfordert Experimente.«

 

Julian Adenauer ist studierter Mechatronik-Ingenieur, aber begann schon während des Studiums den Brückenbau von der Technologie hin zu Design und Kunst. Als Teil des Künstlerduos Sonice Development entwickelte er nach dem Studium robotische Kunstinstallationen und stellte diese international aus. Zudem forschte er im Bereich Mensch-Technik-Interaktion in der Produktentwicklung am interdisziplinären Graduiertenkolleg prometei in Berlin. Als Gründer und Direktor von Retune kuratiert und organisiert er heute interdisziplinäre Festivals, Vorträge und Workshops. Seit 2018 ist er zudem Gastprofessor für Digitale und Interaktive Technologien an der Weißensee Kunsthochschule Berlin.

Prof. Tanja Diezmann

Ihre Arbeit am Entwurf neuer Wirklichkeiten sowie an der Verschränkung von Visualisierung und Interaktion macht Tanja Diezmann zur Expertin des UX- und Interactiondesign. Ihr Vorgehen zeichnet sich durch die Vereinigung von Kreativität und Systematik aus. Mit dem von ihr mitgegründeten Designstudio pReview digital design entwickelt sie seit 2000 zukunftsweisende Interfacesysteme und Interaction Guidelines. Innovationen wie das integrierte Interface System-IIS und Testverfahren pReact sind Teil davon. Als Professorin lehrt sie seit 1998 unter anderem in Dessau und Pasadena, USA. Derzeit lehrt sie Interactiondesign an der Hochschule für Künste Bremen. Zudem ist sie Mitglied des ADC.

Sebastian Schulz

»User Experience ist viel mehr als eine Dienstleistung.«

 

Sebastian Schulz hat Produktgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Offenbach studiert und sein Diplom zum Thema »Proximiti – Werkzeuge zur Kommunikation« in Kooperation mit der BMW Group absolviert. 2008 kam er zur Deutschen Telekom und war mehrere Jahre am Aufbau des Designbereiches beteiligt. Er stellte als Creative Lead ein Design Team zusammen und verantwortet nach verschiedenen Stationen später das einheitliche Benutzererlebnis des Smart Home Dienstes. Seit 2017 ist Sebastian Schulz bei Union Investment in Frankfurt am Main tätig und ist nach der Integration von Designaktivitäten und -methoden in Geschäftsprozesse nun im Bereich der Digitalisierung unter anderem für die Entwicklung eines Schulungskatalogs für Design- und UX-Methoden zuständig. Dabei repräsentiert er User Experience innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Darüber hinaus hat Sebastian Schulz als Gastdozent an der Hochschule Mainz im Bereich Kommunikationsdesign Design Management und Corporate Identity gelehrt.

 

 

Gefördert durch

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Zur Website

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns