Design Talk – hands on! Nachhaltigkeit in der Praxis 14. Dezember 2021

Das Thema Nachhaltigkeit ist präsenter denn je und gleichermaßen komplex wie mehrschichtig. Unter dem Titel »Hands on! Nachhaltigkeit in der Praxis« beschäftigt sich die Design Talk Konferenz 2021 am 14. Dezember 2021 damit, wie die vielfältigen Herausforderungen rund um Nachhaltigkeit und Klimawandel erfolgreich gemeistert werden können.

Welche regulatorischen Themen müssen auf EU-Ebene, welche lokal beachtet werden? Berücksichtigen Unternehmen nachhaltiges Design und nachhaltige Arbeitsbedingungen bereits ausreichend in der Produktentwicklung? Wie gestaltet sich die aktuelle Gesetzeslage in Hessen? Dabei werden die unterschiedlichen Sichtweisen von Wirtschaft, Designenden und Wissenschaft berücksichtigt. 

In praxisorientierten Vorträgen bieten die Referentinnen und Referenten Einblicke in praktische Lösungsansätze rund um die Themen Lieferketten, Circular Economy Strategien oder nachhaltiges Design in der Produktentwicklung.

Nach verbindlicher Anmeldung ist die Veranstaltung kostenfrei. Die Konferenz findet als Online-Format statt. Nach erfolgter verbindlicher Anmeldung erhalten Sie weitere Informationen sowie Ihre persönlichen Zugangsdaten.

Daten

Dienstag, 14. Dezember
9:30 bis 15:30 Uhr

Online-Veranstaltung. Der Teilnahmelink wird nach der Anmeldung zeitnah versendet.

Zum Programm

Die Moderation

Andrea Gerhard

Die gebürtige Hamburgerin Andrea Gerhard ist ausgebildete Schauspielerin mit einer Leidenschaft für Nachhaltigkeit. 2019 hat sie ihren eigenen Podcast „ZWEIvorZWÖLF“ rund um die Themen Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit gegründet. In ihrem Podcast spricht sie mit Prominenten, WissenschaftlerInnen, AktivistInnen und UnternehmerInnen, wie diese sich für ein grünes und nachhaltiges Leben einsetzen.

In diesem Jahr hat sie mehrere Events und Konferenzen moderiert, wie z.B. die Fashion Changers Konferenz 2021, Digital Marketing Summit veranstaltet von Acquisa und Sustainability & Marketing Client Connect von LinkedIn. Außerdem war Sie in 2021 ein Jury-Mitglied bei dem Annemarie Dose Preis für ehrenamtliches Engagement von der Sozialbehörde Hamburg.

Die Gesprächspartner

Karsten Bleymehl

CEO / Co-Founder, The Circular Materials GmbH

2004 schrieb Karsten Bleymehl seine Diplomarbeit in Produktdesign mit dem Titel „Neue Materialen im Produktdesign“ an der HBK Saar (Hochschule der Bildenden Künste Saar). Bereits im nachfolgenden Jahr wurde er für die nächsten acht Jahre (2005 – 2013) Direktor für Library & Materials Research bei Material ConneXion Cologne. Seit 2009 arbeitet er nebenbei als Dozent an der Hochschule Coburg und der Hochschule Pforzheim, wo er in den Kursen „Materials & Design“ und „Nachhaltige Produktentwicklung“ doziert. 2013 gründete er sein erstes Unternehme: MRC – Materials Research und Consulting. Im Jahr 2019 folgte sein zweites Unternehmen: The Circular Materials GmbH.

Prof. Daniela Bohlinger

Head of Sustainability Design BMW Group

Das Zusammenspiel von üppigem Design auf der einen Seite und der Minimierung der Auswirkungen auf unsere Umwelt auf der anderen Seite ist Daniela Bohlingers tägliche Herausforderung. Sie hat sich einem nachhaltigeren Designansatz verschrieben, war einer der Vordenker des einzigartigen nachhaltigen Designkonzepts "Project i", aus dem der BMW i3 hervorging, und treibt seither innovative umweltfreundliche Initiativen voran. Sie trägt nicht nur zur strategischen Entwicklung des Unternehmens in Bezug auf Nachhaltigkeit bei, sondern ist auch häufig Gastdozentin an verschiedenen Universitäten, Think Tanks und bei Podiumsdiskussionen und pflegt einen intensiven Dialog mit Akteuren innerhalb und außerhalb der Automobilindustrie.

Bevor sie vor 19 Jahren als Material und Farbdesignerin in das Designteam der BMW Group eintrat, hatte Daniela in verschiedenen Branchen als Produktdesignerin gearbeitet, wo sie sich stets mit den Auswirkungen ihrer Arbeit auf die Umwelt konfrontiert sah. Sie hat als Fulbright-Stipendiatin einen Master am renommierten Pratt Institute (NY) absolviert und hat ihr Diplom an der Fachhochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und dem UID in Helsinki gemacht. Derzeit ist sie als Professor in practice an der Universität in Umeå/Schweden Nebenberuflich tätig.

 

Jochen Denzinger

Mitglied der Geschäftsleitung, Iconstorm GmbH

Jochen Denzinger ist Produktgestalter und Mitglied der Geschäftsleitung des Frankfurter Büros für strategisches Design Iconstorm. Arbeitsschwerpunkt sind hybride Produkte, sowie Interaktions- und Interfacegestaltung. Ein besonderes Interesse gilt dabei Innovations- und Produktentwicklungsprozessen, sowie Methoden des Design.

Rolf Heimann

CEO, hessnatur Stiftung – Institut für angewandte Nachhaltigkeit

In seiner 30-jährigen Laufbahn als Pionier auf dem Gebiet der Textilökologie entwickelte Rolf Heimann u.a. umweltfreundliche und biologisch abbaubare Farbsysteme und Coatings für Textilien und führte ein Beratungsunternehmen zur ökologischen Optimierung von Textilien. Nach über 12 Jahren als Leiter des Fachbereiches Corporate Responsibility bei hessnatur bekam Rolf Heimann Ende 2014 den Gründungsauftrag für die hessnatur Stiftung. Als Vorstand leitet der Experte für angewandte Nachhaltigkeit nun strategisch sowie operativ die Geschäfte der Stiftung.

 

Bernhard Heitz

Strategic Product Design, dormakaba International Holding GmbH

Der gebürtige Frankfurter Bernhard Heitz studierte Industrie Design an der Fachhochschule Darmstadt und ist Diplom Designer für Industrie und Produkt Design. Die namenswertesten Unternehmen in seinem Lebenslauf sind u.a. Moll Design (Schwäbisch Gmünd), Group Four design and AndersonDesign (Connecticut, USA), Resopal (Groß-Umstadt) und SieMatic (Löhne).

Er war mehrere Jahre bei der Busch-Jaeger Elektro GmbH (Lüdenscheid) für das Produktdesign verantwortlich und entwickelte dort Produkte für die moderne Gebäudeautomation. Seit 2013 setzt er seine Karriere bei DORMA (Ennepetal) fort, und seit 2016 bei dormakaba International (Zürich), wo er eine neue globale Produktdesignsprache etablierte. Diese Zuständigkeit umfasst alle Produktbereiche und produktbezogenen digitalen Schnittstellen.

 

Julia Kostial

Geschäftsführung der Stiftung Deutsches Design Museum

Julia Kostial studierte Germanistik, Anglistik und Politikwissenschaften in Darmstadt und arbeitete anschließend zehn Jahre in PR-Agenturen. Nach selbstständiger Tätigkeit leitete sie von 2009 bis 2017 den Bereich Corporate Communications des Rat für Formgebung. Anschließend übernahm sie die Geschäftsführung der Stiftung Deutsches Design Museum. Seit 2020 ist Julia Kostial geschäftsführender Vorstand der Stiftung.

Dorian Kronenwerth

Founding Director Crown Consultance / Representative des GDC für BeNeLux & EU

Als gebürtiger Brüsseler ist Dorian Kronenwerth ein Brückenbauer, geprägt durch seine interdisziplinäre akademische Laufbahn in England, Italien und Belgien: über Philosophie, VWL und BWL hin zur EU-Politik. Seit 2016 ist er in der EU-Welt aktiv, sei es auf regulatorischer Ebene oder in der Öffentlichkeitsarbeit, in Bereichen wie Digital-, Umwelt- und Kulturpolitik.

Er begleitet eng das New European Bauhaus Projekt für den Rat für Formgebung und verlässt sich dabei auf sein Wissen über die EU sowie sein umfangreiches Netzwerk und seine Fähigkeiten in der Wirtschaftsdiplomatie, um Verständnis und Wertschöpfung mit und durch die EU zu erreichen.

David Kusuma

Zukünftiger WDO-Präsident

Der zukünftige WDO-Präsident David Kusuma ist Senior Vice President für Produktmanagement und Innovation bei Oregon Tool. Zuvor war David Kusuma Vice President of Research & Innovation und Vice President of Product Development Worldwide bei der Tupperware Brands Corporation. Während dieser Zeit war es seine Aufgabe, die konventionellen Grenzen der Innovation zu unterlaufen, indem er neue Technologien und Materialien entwickelte, um bahnbrechende Produktlösungen zu schaffen. Das Resultat war die Entwicklung von 150 bis 200 neuen Produkten pro Jahr, die in über 100 Ländern auf den Markt gebracht wurden. David hat auch bei General Electric (GE) als Global Manager, Design and Vehicle Engineering, gearbeitet, um die Verwendung von Polycarbonat als Alternative zu Glas in Automobilfenstersystemen zu entwickeln. Vor seiner Tätigkeit bei GE arbeitete David bei Bayer Material Science. David hat einen Doktortitel der Cranfield University (Vereinigtes Königreich), einen MBA der Tilburg University (Niederlande), einen Master of Science in Engineering Management von der Purdue University, einen Bachelor of Science in Mechanical Engineering von der University of Pittsburgh (USA) und einen Bachelor of Science in Industrial Design von der Carnegie-Mellon University (USA).

Silke Meister

Dipl.-Industriedesignerin

Silke Meister, Dipl.-Industriedesignerin, nutzt den Designprozess als mächtiges Werkzeug für die Schnittstelle zwischen Design und Pädagogik mit den Zielen, vernetztes Denken zu fördern, Lernen begreifbar zu machen und insbesondere junge Menschen zur Selbstwirksamkeit zu befähigen. Für die Initiative ENTDECKE DESIGN übernimmt sie die Konzeption und Umsetzung von Workshopreihen.

Peter Post

Geschäftsführer Scholz & Volkmer

Peter Post verantwortet als Designer und Geschäftsführer der Kreativagentur Scholz & Volkmer neben dem operativen Geschäft den Bereich User Experience Design.
1969 in Frankfurt geboren, studierte er Kommunikationsdesign an der FH Wiesbaden. 1995 ging Peter in die Niederlande, wo er bei verschiedenen Agenturen Interaction Design-Abteilungen gründete und leitete. Zu seinen Kunden zählten unter anderem KPN Telecom, TNT Post, Randstad und Dutch Police.
2006 stieg er als Unit Director bei Scholz & Volkmer ein. 2008 wechselte er in die Position des Geschäftsführers und betreut Kunden wie Deutsche Bahn, Mercedes Benz, Lufthansa und Riese & Müller. Peter unterrichtet in den Fächern Interaction Design sowie User Centered Design. Seine Arbeiten wurden unter anderem mit Awards beim red dot, dem iF und dem ADC ausgezeichnet.
Peter hat gemeinsam mit Michael Volkmer die Nachhaltigkeitsstrategie der Agentur erarbeitet und entwickelt in diesem Rahmen für Kunden Kommunikationsstrategien. Darüber hinaus hält er Vorträge zu Trends und Methoden an der Schnittstelle von Design, Technologie und Gemeinwohl.

Ursula Tischner

Gründerin econcept, Agentur für nachhaltiges Design

Ursula Tischner studierte Architektur, Kunst und Industrial Design und spezialisierte sich auf nachhaltiges Design von Produkten, Dienstleistungen und Systemen (Eco-/ Sustainable Design). Nach dem Master Abschluss war sie 4 Jahre im Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie tätig und gründete dann 1996 econcept, Agentur für nachhaltiges Design in Köln. Mit econcept berät sie Unternehmen, führt Forschungsprojekte durch, entwickelt und gestaltet Lösungen und ist in Aus- und Weiterbildung tätig. 

 

Carsten Waldeck

Gründer SHIFT GmbH

Carsten Waldeck ist ein Designer, Philosoph und Erfinder aus Hessen. Gemeinsam mit seinem Bruder gründete er 2014 die SHIFT GmbH, die sie nach wie vor zusammen leiten. Mit der m-Serie der SHIFTPHONES stellte das Startup 2016 das nachhaltige und modularste Smartphone der Welt vor. Das Hauptziel der SHIFT GmbH, die investorenfrei als 100% Social Business agiert, ist es, Sinn und Werte zu maximieren - nicht Gewinn. Sie wollen so viel Gutes tun wie möglich und dabei so wenig Schaden anrichten wie möglich. Carsten erhielt sein Diplom in Kommunikationsdesign an der HS Darmstadt im Jahr 1999. Seine Ausarbeitung „iWorld“ gilt als Wegbereiter für Smartphones, Soziale Netzwerke und mobiles Internet, wie wir es heute kennen. Darüber hinaus studierte er Computerwissenschaften und Philosophie in Marburg und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Institut im Bereich „Mobile Informationsvisualisierung“ und publizierte wissenschaftliche Beiträge über seine Erfindung „Liquid Browsing“ und weitere Innovationen im Bereich Interaktion. Carsten liebt Menschen, großartiges Design, Musik, Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit von ganzem Herzen.

 

Gefördert durch

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

Zur Website