Design Plus powered by Light+Building Preisverleihung 2016

Ausgezeichnet! Die kluge Verbindung von Technik und Design.

Design Plus gehört zu den führenden Designwettbewerben. Er prämiert herausragende Produktleistungen im Rahmen von Fachmessen wie beispielsweise ISH und Light + Building. Im jährlichen Wechsel zeichnet der Wettbewerb Produkte aus, die Technik und Design auf kluge Weise verbinden – und bietet Ausstellern eine einzigartige Möglichkeit, sich im oft unübersichtlichen Umfeld der Messen zu differenzieren und zu präsentieren. Das Gütesiegel Design Plus ist im Laufe der Jahre zu einem begehrten Prädikat avanciert, der Wettbewerb zu einer geschätzten Kommunikationsplattform für Unternehmen. Im Auftrag der Messe Frankfurt wird der Wettbewerb durch den Rat für Formgebung durchgeführt.

Ein Wettbewerb für alle Aussteller der Light + Building, für Studierende und Absolventen: Design Plus powered by Light + Building prämiert zukunftsweisende Produkte im Rahmen der Messe – und spiegelt so die Innovationskraft ihrer Produktwelten: Der Wettbewerb zeigt, wie sehr die Bereiche Licht, Elektrotechnik sowie Gebäude- und Hausautomation nicht nur in puncto Komfort und Technik, sondern auch in Sachen Design überzeugen.

Ausschreibung für Nachwuchsdesigner 2018

"Vernetzt – Sicher – Komfortabel": Das Motto der Light + Building 2018 in Frankfurt am Main stellt vor allem die wichtigen Treiberthemen "Smartifizierung des Alltags" sowie "Ästhetik und Wohlbefinden im Einklang" in den Mittelpunkt.

Die Industrie zeigt auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik intelligente und vernetzte Lösungen, zukunftsweisende Technologien und aktuelle Designtrends. Der Wettbewerb Design Plus powered by Light + Building hebt vor allem Produkte mit hohem ästhetischen Gestaltungsanspruch und technischer Innovationskraft hervor.

Mit dem Wettbewerb fördern wir gezielt Studierende und junge Absolventen kreativer Studiengänge mit zukunftsweisenden Konzepten und Lösungen.

Zur Ausschreibung für Nachwuchsdesigner (pdf)

Ausschreibung für Unternehmen 2018

"Vernetzt – Sicher – Komfortabel": Das Motto der Light + Building 2018 in Frankfurt am Main stellt vor allem die wichtigen Treiberthemen "Smartifizierung des Alltags" sowie "Ästhetik und Wohlbefinden im Einklang" in den Mittelpunkt.

Die Industrie zeigt auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik intelligente und vernetzte Lösungen, zukunftsweisende Technologien und aktuelle Designtrends. Der Wettbewerb Design Plus powered by Light + Building hebt vor allem Produkte mit hohem ästhetischen Gestaltungsanspruch und technischer Innovationskraft hervor.

Mit dem Wettbewerb bieten wir Ausstellern eine hervorragende Plattform, um ihre gestalterischen und technischen Innovationen zu präsentieren.


Zur Ausschreibung für Unternehmen (pdf)

Die nächsten Termine

20.11.2017 Anmeldeschluss Online Nachwuchsdesigner
27.11.2017 Einsendeschluss Materialien Nachwuchsdesigner
15.12.2017 Anmeldeschluss Online Unternehmen
22.12.2017 Einsendeschluss Materialien Unternehmen
22.12.2017 31.12.2017 Einsendung Funktionsmodelle / Prototypen Nachwuchsdesigner
04.01.2018 Jurysitzung in Frankfurt am Main
18.03.2018 Preisverleihung in Frankfurt am Main
18.03.2018 23.03.2018 Light + Building Ausstellung

Die Jury

Barbara Friedrich

Nach leitenden Funktionen bei den Zeitschriften Ambiente, Elle Deco und Architektur&Wohnen übernahm Barbara Friedrich 1993 die Chefredaktion von Zuhause Wohnen und 1999 die von A&W Architektur&Wohnen im Hamburger Jahreszeiten Verlag.
Bis 2016 war sie Chefredakteurin und zuletzt Herausgeberin des Magazins. Seither ist Barbara Friedrich als Autorin, Moderatorin und Jurorin selbstständig in der Designszene tätig.

Volker Hohmann

Stets Neuem aufgeschlossen: Nach seiner Ausbildung zum Zahntechniker gründet Volker Hohmann 1984 eine Druckerei, 1986 ein Label für kreative Autositzbezüge, vertieft sich seit 1989 in historische Architektur, was ihm 2008 den Hessischen Denkmalschutzpreis einbringt. Der Schritt zum Design liegt nah: 1993 gründet Volker Hohmann ikarus als Katalogversand, baut seit 1997 den Onlinehandel aus und setzt trotzdem seit 2005 auf Möbelhäuser in Frankfurt und Stuttgart.

Prof. Michael Lanz

Lanz war 2007/08 und 2010/11 als Lehrbeauftragter im Fachbereich Technisches Design an der TU Dresden tätig. Er hält regelmäßig Vorträge zum Thema Design, Designprozess und Trends und ist regelmäßig Mitglied der Jury verschiedener international renommierter Designpreise, unter anderen beim iF design award und beim German Design Award.
Parallel zu seiner Tätigkeit als Mitgeschäftsführer von designaffairs hat Lanz eine Professur für Product & Transportation Design am international renommierten JOANNEUM in Graz und ist seit Mitte April 2014 Leiter des Instituts, Transferzentrums sowie des Bachelor- und Master-Studiengangs.

Sabine Loeser-Schoeps

Geschäftsführerin LS Architecture & Interiors - Architektur und Innenarchitektur
Berufserfahrung 2005-2010: 5-jährige Tätigkeit als Projektleiterin und Entwurfsleiterin in einem führenden Schweizer Architektur / Innenarchitekturbüro Ramseier&Associates (ausgezeichnet als Top 10 Swiss Architects) - Mitarbeit bei vielen erfolgreichen Projekten wie z.B.: Bau und Inneneinrichtung diverser Privatwohnungen und Residenzen, Neugestaltung von Firmensitzen, Entwicklung von Corporate Architecture & Design Konzepten, Modernisierung und Umbau von Shoppingzentren, mehrere erste Preise bei Wettbewerben und Studienaufträgen.

FAQ, Kontakt & AGB

  • Teilnahme
    • Grundlagen
      Veranstalter des Wettbewerbes Design Plus ist die Messe Frankfurt Exhibition GmbH und ihre Fachabteilung, Light+Building.

      Die Organisation des Wettbewerbes "Design Plus powered by Light+Building" erfolgt durch die Rat für Formgebung Service GmbH (Rat für Formgebung).
      Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen stellen die ausschließliche vertragsrechtliche Grundlage für die Teilnahme an der Ausschreibung "Design Plus powered by Light+Building" zwischen der Messe Frankfurt Exhibition GmbH und dem Teilnehmer an der Ausschreibung dar. Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden nicht anerkannt, auch wenn diesen im Einzelfall seitens der Messe Frankfurt Exhibition GmbH nicht ausdrücklich widersprochen wird.

      Teilnahmevoraussetzungen
      Am Wettbewerb können alle Aussteller der Light+Building 2018 mit ihren Produkten teilnehmen. Jeder Teilnehmer kann eine unbegrenzte Anzahl von Produkten zum Wettbewerb anmelden. Die Markteinführung der eingereichten Produkte sollte spätestens zur Light+Building 2018 erfolgen und mit Datum des 18. März 2018 nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Prototypen und Unikate werden im Ausstellerwettbewerb nicht zugelassen.

      Anmeldung zum Wettbewerb
      Die Registrierung ist ausschließlich online unter www.mdc.german-design-council.de möglich. Anmeldeschluss online für Aussteller der Light+Building ist der 15. Dezember 2017 und der Einsendeschluss für die Materialien ist der 22. Dezember 2017.
      Für die Beurteilung müssen pro Einreichung folgende Unterlagen per Post an den Rat für Formgebung geschickt werden:

      - Das ausgedruckte Datenblatt, das dem Anmelder nach Abschluss der Online-Registrierung und der Freigabe durch den Rat für Formgebung als PDF-Anhang per E-Mail zugeschickt wird.

      - Maximal drei ausgedruckte Fotos (Format Din A4) des Produktes in unterschiedlichen Ansichten, Detailansichten oder Anwendungen. Diese ebenso als digitale Vorlage auf einem UBS-Stick/CD/DVD oder via Downloadlink (Druckqualität, mind. 300 dpi/A4). Es ist zu beachten, dass das Bildmaterial bei einer Prämierung als Druckvorlage für das Magazin dient.

      - Ggf. zusätzliches produktspezifisches Informationsmaterial

      Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen (haptisch und digital) bis zum 22. Dezember 2017 an folgende Adresse:

      Rat für Formgebung/German Design Council
      Design Plus, Light+Building
      Friedrich-Ebert-Anlage 49
      D-60327 Frankfurt am Main

      Die Daten des Teilnehmers und der eingereichten Produkte werden aus der Registrierung entnommen, für fehlerhafte oder falsche Angaben im Magazin oder weiteren Veröffentlichungen übernehmen die Veranstalter keine Haftung.

      Kosten
      Die Anmeldegebühr beträgt für Aussteller der Light+Building EUR 225,- Euro zzgl. gesetzl. MwSt. für jedes angemeldete Produkt. Im Falle einer Auszeichnung beträgt die Gebühr für die Öffentlichkeitsarbeit (Ausstellung und Magazin) zusätzlich EUR 300,- Euro zzgl. gesetzl. MwSt. für jedes ausgezeichnete Produkt. Über den Gesamtbetrag erhalten Sie eine Rechnung von der Messe Frankfurt. http://www.german-design-award.com/die-gewinner.html#c632

  • Ablauf
    • Bewertungskriterien für den Ausstellerwettbewerb
      Neben der Gesamtkonzeption und dem Gebrauchswert des Produktes sind die folgenden Bewertungskriterien für die Jury ausschlaggebend:

      – Design: Gestaltungsqualität, Materialwahl, Bedienbarkeit (Universal Design)

      – Ökologie: Energieeffizienz, Nachhaltigkeit (Ressourcenverwendung), Lebensdauer

      – Technologie: Innovation, Funktion, technische Qualität und Integrationsfähigkeit

      Die Juroren sind in der Gewichtung der einzelnen Bewertungskriterien frei. Ihnen obliegt es, die Bewertungskriterien je nach eingereichtem Produkttyp unterschiedlich zu gewichten.

      Juryablauf und Wettbewerbsverfahren
      Der Entscheidungsprozess der Jury erfordert die Einreichung der Produktfotos. Die Experten-Jury bewertet anhand der beschriebenen Kriterien. Wurde ein Produkt unter Mitwirkung eines Jurymitgliedes entwickelt, ist dieses Mitglied in diesem Fall nicht stimmberechtigt. Die Jury entscheidet mit einfacher Mehrheit. Aus allen Einsendungen wählt die Jury die Preisträger des Design Plus Wettbewerbes und zeichnet diese mit Anerkennung aus. Aus den ausgezeichneten Preisträgern kürt die Jury (Aussteller/Nachwuchs) zudem Gewinner des Wettbewerbes, die mit der Auszeichnung „Best of“ oder „Special Mention“ geehrt werden. Der Rechtsweg ist für alle Teilnehmer ausgeschlossen. Eine individuelle Begründung im Falle einer Nichtauszeichnung kann leider nicht erfolgen.

      Anlieferung der Winner-Produkte, Haftpflicht und Versicherung
      Nähere Angaben zur Anlieferung der Winner-Produkte erhalten die Teilnehmer nach der Jurierung.
      Die Kosten für die Anlieferung und die Versicherung der eingereichten Produkte trägt der Teilnehmer. Für eventuell auftretende Schäden oder Mehrkosten haftet der Teilnehmer. Wir empfehlen daher, eine Transportversicherung insbesondere gegen Bruch, Beschädigung und Diebstahl abzuschließen. Die Produkte sind in einer wiederverwendbaren Verpackung anzuliefern. Der Veranstalter schließt lediglich für die Dauer des Aufenthaltes auf dem Messegelände (Ausstellung) eine Versicherung ab.

      Unfallverhütung
      Wenn Erzeugnisse benutzbar oder in Betrieb ausgestellt bzw. vorgeführt werden, haben sie den gesetzlichen und berufsgenossenschaftlichen Vorschriften, insbesondere den Unfallverhütungsvorschriften zu entsprechen und sind mit den gesetzlich vorgeschriebenen Schutzvorrichtungen zu versehen. Für Schäden, die durch die aufgestellten Gegenstände erwachsen, haftet der Teilnehmer. Der Teilnehmer hat die Messe Frankfurt Exhibition GmbH von etwaigen Schadensersatzforderungen Dritter freizustellen.

      Preisverleihung und Kommunikationsmittel
      Die mit einer Anerkennung ausgewählten Produkte erhalten mit Beginn der Light+Building 2018 ein Zertifikat über die Auszeichnung. Die mit „Best of“ oder „Special Mention“ prämierten Gewinner des Wettbewerbes werden mit dem Zertifikat im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung geehrt. Alle durch die Jury mit Anerkennung, „Best of“ und „Special Mention“ ausgezeichneten Produkte des Wettbewerbes werden in einem begleitenden Magazin zum Wettbewerb veröffentlicht. Das Magazin – und die damit verbundene Veröffentlichung aller Auszeichnungen – erscheint erstmals zu Beginn der Light+Building 2018. Alle Preisträger erhalten für ihre PR-Arbeit fünf Gratisexemplare des Magazins. Neben dem Zertifikat und dem Magazin steht den ausgezeichneten Teilnehmern und Nachwuchsdesignern das Signet „DESIGN PLUS“ zur uneingeschränkten Nutzung zur Verfügung, solange das Produkt unverändert angeboten wird.

      Ausstellung
      Alle von der Jury prämierten Produkte des Ausstellerwettbewerbes sowie die ausgezeichneten Prototypen und Modelle des Nachwuchspreises werden während der Light+Building vom 18. bis 23. März 2018 im Rahmen einer gemeinsamen Sonderschau veröffentlicht. Die dafür konzipierte Ausstellung garantiert eine adäquate Präsentation der ausgezeichneten Produkte.

      Rücksendung der Einreichungen
      Die Kosten für den Rückversand der Original-Produkte trägt der Teilnehmer. Zur Abholung der Produkte werden die Teilnehmer individuell informiert. Wettbewerbsbeiträge, die innerhalb einer gesetzten Frist nicht abgeholt worden sind, werden kostenpflichtig an den Anmelder zurückgesandt. Die an den Rat für Formgebung gesandten Unterlagen (Die ausgedruckten Fotos, die digitalen Dateien und das Informationsmaterial) werden nicht zurückgeschickt.

  • Haftung & Kontakt
    • Schutzrechte
      Erzeugnisse, die ein Schutzrecht (Warenzeichen, Markenzeichen, Gebrauchsmuster, Patent oder Ähnliches) verletzen, sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer hat die Messe Frankfurt Exhibition GmbH dahingehend zu informieren, ob gegebenenfalls Gerichtsverfahren (wettbewerbsrechtliche, patentrechtliche, warenzeichenrechtliche oder urheberrechtliche Streitigkeiten, die im Zusammenhang mit dem angemeldeten Objekt stehen) im Hinblick auf das eingesendete Erzeugnis anhängig sind. Für Schäden, insbesondere Forderungen Dritter, die aus der Verletzung dieser Bedingungen entstehen, haftet ausschließlich der Teilnehmer und stellt den Rat für Formgebung und die Messe Frankfurt Exhibition GmbH auf erstes Anfordern von sämtlichen Ansprüchen frei. Die Urheberrechte an den zum Wettbewerb eingereichten Beiträgen (Fotos und Texte) verbleiben zu jeder Zeit beim jeweiligen Teilnehmer. Für die Dauer des Wettbewerbs sowie für Veröffentlichungen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Wettbewerb stehen, überlässt der Teilnehmer der Messe Frankfurt Exhibition GmbH die Nutzungs- und Veröffentlichungsrechte.

      Haftung
      Im Falle, dass die „Light+Building 2018“ infolge höherer Gewalt nicht stattfinden kann, ergeben sich daraus keine Ansprüche des Teilnehmers. Gleichermaßen gilt dies für die Ausstellung und die Veröffentlichung des Magazins.

      Anerkenntnis, Gerichtsstand
      Die Teilnehmer erkennen mit abgeschlossener Online-Registrierung die Wettbewerbsbedingungen gemäß den Ausschreibungsunterlagen und den vorliegenden Geschäftsbedingungen des Wettbewerbs an und sind im Falle der Auszeichnung mit der Teilnahme an der Ausstellung und der Veröffentlichung im Magazin einverstanden. Erfüllungsort und Gerichtsstand des Vertrages ist Frankfurt am Main. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich rechtlichen Sondervermögen ist bei Klagen Gerichtsstand Frankfurt am Main.


      Organisation und Ansprechpartner bei Rückfragen:

      Rat für Formgebung/German Design Council
      Miriam Höpfner, Projektmanager Designpreise

      Friedrich-Ebert-Anlage 49
      D-60327 Frankfurt am Main

      Telefon: +49 69 74 74 86 60
      Telefax +49 69 74 74 86 19

      designplus[at]german-design-council.de

       

      Veranstalter:

      Messe Frankfurt Exhibition GmbH

      Ludwig-Erhard-Anlage 1
      D-60327 Frankfurt am Main

      Telefon: +49 69 75 75 0
      Telefax: +49 69 75 75 67 50

      light+building@messefrankfurt.com
      www.light-building.com