Automotive Brand Contest

Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender von ŠKODA, ist Brand Manager of the Year

Erstklassige Markenführung, herausragendes Design und strahlende Gewinner: Die Preisverleihung zu den drei Mobility Awards Automotive Brand Contest, Motorcycle Brand Contest und Bicycle Brand Contest fand gestern, am 12. September 2017 in Frankfurt zur 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) statt. Das Gesellschaftshaus Palmengarten bot den festlichen Rahmen für die Veranstaltung, zu der Gäste von Rang und Namen aus der Automobil-, der Motorrad- und der Fahrradbranche geladen waren.

Hinter einer großen Marke stehen immer auch hochengagierte Menschen, die den Erfolg erst möglich machen. Als Brand Manager of the Year ehrt der Rat für Formgebung in diesem Jahr Bernhard Maier, den Vorstandsvorsitzenden von ŠKODA.
Kontinuierlich steigende Absatzzahlen, ein prägnantes Design und hohe Beliebtheitswerte prägen die aktuelle Position der Marke ŠKODA. Im Interview gibt Bernhard Maier nähere Einblicke in die Markenarbeit, die Anfang 2016 komplett neu aufgesetzt wurde: „Daraus resultiert ein unverkennbarer Auftritt, der für unsere Kunden überall spürbar ist – in unseren Produkten, in den Verkaufsräumen, in der Kommunikation bis hin zu unseren Sponsoring-Aktivitäten. Schlicht entlang der gesamten Customer Journey.“
Maier legt dabei Wert auf die Sichtbarkeit der 122-jährigen Geschichte des tschechischen Traditionsunternehmens, das durch die Übernahme durch Volkswagen ganz neue Perspektiven erhalten habe, inzwischen im Konzern aber auch neue Entwicklungsaufgaben wahrnehme. Die Positionierung der Marke kommt nicht nur in Europa, sondern zunehmend auch in Asien gut an: „ŠKODA steht heute für smartes Understatement. In diesem Wertekanon finden sich immer mehr Kunden wieder. Hinzu kommt die neue, expressive, moderne Formensprache, die die Attraktivität unserer Produkte unterstreicht,“ beschreibt Maier die aktuellen Stärken der Marke – und verweist auf die Strategie 2025, die nicht nur zu einer Schärfung der Designstrategie genutzt wurde, sondern auch klare Wachstumsziele definiert. Die Pläne scheinen jetzt schon aufzugehen, wie das hohe Interesse an den beiden neuen SUVs KODIAQ und KAROQ zeigt: „Unsere SUV-Offensive kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Das stellt uns aber auch vor große Herausforderungen: Aktuell prüfen wir Möglichkeiten, unsere Produktion zu erhöhen, um die Nachfrage schnell genug befriedigen zu können,“ beschreibt Maier die Aufgaben, die der Erfolg mit sich bringt.

Das umfangreiche Interview mit Bernhard Maier findet sich im Katalog zum Automotive Brand Contest 2017, der alle Preisträger und Themen ausführlich vorstellt. Ein PDF des Interviews ist unter folgendem Link abrufbar: www.automotive-brand-contest.de/interview.html.