Deutscher Markenmonitor 2019/2020 jetzt erhältlich

Gemeinsam mit der GMK Markenberatung gibt der Rat für Formgebung den Deutschen Markenmonitor 2019/2020 heraus. Die umfassende Entscheiderstudie zum Thema Markenführung, ihrem Status Quo in Unternehmen, Trends und Herausforderungen, ist ab jetzt erhältlich. Pressevertreter erhalten ein kostenloses Rezensionsexemplar.

Die zentralen Ergebnisse des Deutschen Markenmonitors wurden erstmals auf der Preisverleihung des German Brand Award – ausgelobt vom Rat für Formgebung – am 06. Juni 2019 in Berlin vor 700 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur und Medien präsentiert. Für Deutschlands größte Entscheiderstudie zu Trends und Erfolgsfaktoren der Markenführung wurden 287 Markenmanager mit Verantwortung für die strategische Führung einer oder mehrerer Marken befragt. Damit bietet der Deutsche Markenmonitor unverzichtbare Erkenntnisse und ist von zentraler Bedeutung für alle Markenverantwortlichen. 

Der Deutsche Markenmonitor kann für 89 Euro (inkl. Versandkosten) auf der Website www.deutscher-markenmonitor.de bestellt werden. Pressevertreter erhalten ein kostenloses Rezensionsexemplar, Anfragen bitte an presse[at]gmk-markenberatung.de.

Hintergründe

Die Digitalisierung stellt Marken – und damit deren Führung – vor neue Herausforderungen. Wo diese für deutsche Unternehmen liegen, macht die Entscheiderstudie Deutscher Markenmonitor 2019/2020 transparent. Ebenso deutlich wird, wo Markenverantwortliche Potenziale für die (digitale) Markenführung sehen und mit welchen Instrumenten sie diese nutzen wollen.

Die Ergebnisse lassen aufhorchen: Für über 55 Prozent der befragten Entscheider ist die konsistente Markenführung über alle Kontaktpunkte hinweg eine der größten Herausforderungen in der digitalen Markenführung. Fast 44 Prozent der Befragten sehen die Entwicklung von markentypischem Content und über 43 Prozent die Entwicklung von digitalen Mehrwertangeboten als Herausforderungen in der digitalen Markenführung.

Den Transfer der Marke in die digitale Welt betrachten fast 38 Prozent der befragten Markenmanager als die größte Herausforderung der Markenführung. Das mag auch daran liegen, dass der Einfluss der Marke auf die verschiedenen Abteilungen im Unternehmen zu gering ist: Rund 53 Prozent der befragten Entscheider wünschen sich einen größeren Einfluss der Marke auf die Produktentwicklung, über 58 Prozent auf den Vertrieb, rund 59 Prozent auf den Kundenservice und 35 Prozent auf das Marketing – Unternehmensbereiche, die sich durch die Digitalisierung maßgeblich verändern und in denen Markenführung entsprechend digital gedacht werden muss.

Statements der Autoren

Hans Meier-Kortwig, Geschäftsführer der GMK Markenberatung und einer der Autoren des Deutschen Markenmonitors, zieht folgendes Fazit: »Mit fortschreitender Digitalisierung wird es immer mehr darum gehen, auf Basis einer klar formulierten und handlungsleitenden Markenidee echte Überlegenheiten zu generieren und diese an allen entscheidenden Kontaktpunkten erlebbar zu machen – vom Angebot, sprich Produkt und Services inklusive digitaler Lösungen, über Design und Botschaften bis hin zum Verhalten der Mitarbeiter. Damit wird Markenführung in Zukunft endgültig zu einer abteilungsübergreifenden Querschnittsaufgabe.«

Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung und ebenso Autor des Deutschen Markenmonitors, betont die Relevanz der Studienergebnisse des Markenmonitors für die Lösung dieser Aufgabe: »Mit der 4. Ausgabe des Deutschen Markenmonitors machen wir transparent, wo es Optimierungsfelder für die Markenführung in deutschen und internationalen Unternehmen gibt. Und wir versuchen, wertvolle Impulse zu geben – für die Steigerung des Unternehmenserfolgs durch stärkere und profiliertere Marken.«

Rat für Formgebung

Der Rat für Formgebung zählt zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design, Marke und Innovation. Seinem Stifterkreis gehören aktuell mehr als 300 Unternehmen an. Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet, um die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft zu stärken. Seine vielseitigen Aktivitäten verfolgen ein Ziel: die nachhaltige Steigerung des Markenwerts durch den strategischen Einsatz von Design zu kommunizieren.

Mit dem Deutschen Markenmonitor unterstreichen der Rat für Formgebung und die GMK Markenberatung ihr Engagement für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Marken.

Kontakt GMK Markenberatung
Katharina Kunze
Tel.: +49 221 788 072 24
presse[at]gmk-markenberatung.de

Kontakt Rat für Formgebung
Janine Wunder, Bereichsleiterin Kommunikation und Marketing
Tel +49 (0) 69 24 74 48 699
Fax +49 (0) 69 24 74 48 700
E-Mail: presse@german-design-council.de

Ihr Pressekontakt

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.