ein&zwanzig

„ein&zwanzig“ geht in die neue Runde – der Rat für Formgebung schickt wieder Designtalente nach Mailand

Der international ausgeschriebene Nachwuchswettbewerb „ein&zwanzig“ geht in die nächste Runde. Er richtet sich an Designstudenten und Absolventen mit innovativen und richtungsweisenden Arbeiten aus den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Leuchten, Bodenbeläge, Tapeten, Textilien und Lifestyle.

Eine hochkarätige internationale Fachjury zeichnet wieder 21 herausragende Arbeiten aus: 20 Winner und einen Best of Best. Die ausgezeichneten Produkte werden vom 17. bis zum 22. April 2018 im Rahmen der Tortona Design Week anlässlich des Salone del Mobile 2018 in Mailand ausgestellt. Dabei haben die Designer die Chance, sich und ihre Arbeiten einem internationalen Publikum zu präsentieren.

2017 hat das Hamburger Studio Besau-Marguerre das Ausstellungsdesign für die vielbeachtete Gewinnerpräsentation in Mailand konzipiert. Im nächsten Jahr wird das Ausstellungsdesign in neue Hände übergeben, die noch geheim sind, aber sicher wieder für viel Aufmerksamkeit sorgen werden.

Nachwuchsförderung hat für den Rat für Formgebung einen hohen Stellenwert: Oft fehlt jungen Designern noch ein finanzieller Anschub oder die nötige öffentliche Aufmerksamkeit, um ihre Innovationen voranzutreiben. Daher übernimmt der Rat für Formgebung bei „ein&zwanzig“ sämtliche Kosten für die Präsentation der ausgewählten Produkte und finanziert darüber hinaus die Anwesenheit der Nachwuchstalente

für die Dauer der Ausstellung in Mailand. So profitieren alle Gewinner von der internationalen Sichtbarkeit der Ausstellung sowie dem internationalen Netzwerk des Rat für Formgebung und umfassenden Marketingmaßnahmen.

„Im letzten Jahr konnten wir den Wettbewerb mit großem Erfolg starten: 574 Arbeiten aus 36 Ländern waren eingereicht“, freut sich Geschäftsführer Andrej Kupetz. „Auch für die neue Runde erwarten wir wieder viele internationale Entwürfe von hoher Qualität. Der Rat für Formgebung ist stolz, mit dem Wettbewerb und der dazugehörigen Ausstellung am Standort Mailand jungen Designern eine so einzigartige Plattform bieten zu können.“

Der Jury  gehören an:

Andrej Kupetz, Deutschland
Barbara Friedrich, Deutschland
Carole Baijings, Scholten & Baijings, Niederlande
Daniera ter Haar & Christoph Brach, Raw Color, Niederlande
Eva Marguerre & Marcel Besau, Studio Besau-Marguerre, Deutschland
Konstantin Grcic, Deutschland
Mathias Hahn, Deutschland/UK
Philipp Mainzer, E15, Deutschland
Simon Legald, Dänemark
Stefano Giovannoni, Italien
Uli Budde, Deutschland

Der Rat für Formgebung ermöglicht den Gewinnern, Teil der weltweit bedeutendsten Designveranstaltung zu sein und bietet Kontakte in sein einmaliges Netzwerk, die ihnen dauerhafte Perspektiven eröffnen.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

–  Anmeldeschluss: 2. Februar 2018
–  Die Teilnahme ist kostenfrei.
–  Die Ausstellung: 17.-22. April 2018, Via Tortona, 31, 20144 Mailand