Hessischer Staatspreis Universelles Design

Hessischer Staatspreis Universelles Design 2020: Jetzt bewerben

Alle zwei Jahre prämiert der Hessische Staatspreis Universelles Design zukunftsweisende Produkte, Konzepte, Projekte und Technologien, die eine universelle Nutzung von allen Bereichen der Alltagskultur ermöglichen. Der Wettbewerb 2020 ist ab heute geöffnet für Unternehmen, Start-ups und gemeinnützige Vereine, die in Hessen ansässig sind. Bundesweit sind Studierende und Absolventen von Studiengängen mit dem Schwerpunkt Gestaltung aufgerufen, sich mit Projekten oder Prototypen für eine Auszeichnung im Segment Nachwuchs zu bewerben.

Der Hessische Staatspreis Universelles Design wird alle zwei Jahre gemeinsam vom Hessischen Ministerium der Finanzen, vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Hessischen Staatskanzlei, Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, verliehen. Schirmherr des Wettbewerbs ist der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier. Mit der Organisation und Durchführung des Preises ist der Rat für Formgebung beauftragt.

Der Wettbewerb wendet sich auf Landesebene an Unternehmen, Agenturen, Architekten, Designer und Institutionen, die das Thema auf besondere Weise fördern. Darüber hinaus wird ein Förderpreis vergeben, der sich an Studierende und Absolventen bundesweiter Hochschulen richtet (Abschluss nicht älter als drei Jahre).

Die Kernfrage des Wettbewerbs lautet: Wie sollten unsere alltägliche Umgebung und ihre Produkte gestaltet sein, damit jeder sie einfach versteht und altersunabhängig gerne nutzt? 

Die Teilnahme

Um teilzunehmen, registrieren sich Bewerber bei »My Design Council«, der Online-Anmeldung des Rat für Formgebung. Dort werden sie schrittweise durch den Bewerbungsprozess geführt:

Wichtige Daten im Überblick

  • Bewerbungsbeginn: 27.04.2020
  • Bewerbungsschluss: 31.07.2020
  • Jurysitzung: 09.09.2020
  • Preisverleihung: Herbst 2020

Die Juroren

  • Prof. Anke Bernotat, Folkwang Universität der Künste
  • Rita Esser, Beauftragte des Landes Hessen für Menschen mit Behinderung
  • Prof. Dr. Erdmuthe Meyer zu Bexten, Landesbeauftragte für barrierefreie IT
  • Prof. Tom Philipps, Hochschule Darmstadt, Industrie-Design
  • Georg Ruhrmann, EDAG Engineering GmbH
  • Christian Trachsel, BRAND FACTORY GmbH
  • Sophia von den Driesch, Hessisches Ministerium der Finanzen
  • Winfried Kron, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
  • Lorena von Gordon, Hessisches Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung

Bewertungskriterien

  • Umsetzung der Kriterien des Universellen Designs
  • Sinnvoller Einsatz von Digitalisierung
  • Gestaltungsqualität
  • Innovation
  • Ergonomie
  • Sicherheit
  • Umweltverträglichkeit
  • Nachhaltigkeit

Auszeichnungen und Preisverleihung

Innerhalb des Unternehmens- und Nachwuchspreises werden Preisträger und Anerkennungen ausgewählt. Im Nachwuchspreis verteilt die Jury insgesamt ein Preisgeld von 7.000 Euro auf die einzelnen Preisträger. Alle Auszeichnungen werden im Herbst 2020 überreicht und online sowie in einer Publikation veröffentlicht.

 

Ihr Pressekontakt

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.