Iconic Awards: Interior Innovation

ICONIC AWARDS 2017: Interior Innovation. Das Trendbarometer der Einrichtungsindustrie.

Die Gewinner des Wettbewerbs ICONIC AWARDS 2017: Interior Innovation stehen fest. So viele internationale Designer und Hersteller wie nie zuvor bewarben sich um die begehrte Auszeichnung des Rat für Formgebung.

Barbara Friedrich, Publizistin aus Hamburg, Giulio Ridolfo, Designer aus Udine, Gerhard Wolf, Möbelhändler aus Darmstadt, Sebastian Wrong, Designer aus London, und Andrej Kupetz, CEO des Rat für Formgebung vergaben an 29 Produkte die höchste Auszeichnung „Best of Best“, 49 Produkte wurden zum „Winner“ gekürt, insgesamt 100 Produkte wurden in die internationale Auswahl „Selection“ genommen.

Ausstellung und Preisverleihung zur imm cologne 2017
Die „Best of Best“-Sieger werden ihre Auszeichnung am Vorabend der imm cologne, dem
15. Januar 2017, im Kölnischen Kunstverein im feierlichen Rahmen eines Events entgegennehmen.
Am selben Abend wird, ebenfalls im Kölnischen Kunstverein, die Ausstellung eröffnet, in der der Rat für Formgebung die „Best of Best“ und eine Auswahl der „Winner“ präsentiert. Längst ist die Präsentation auch eine Trendshow für die wichtigsten internationalen Entwicklungen in der Einrichtungsindustrie. Die Ausstellung wird während der imm cologne vom 16. bis 22. Januar 2017 im Rahmen der PASSAGEN zu sehen sein.

Award als Trendbarometer
Zur Preisverleihung publiziert der Rat für Formgebung das ICONIC MAGAZINE. Es präsentiert nicht nur alle ausgezeichneten Produkte, sondern auch Statements der Jury-Mitglieder – und identifiziert vier aktuelle Interior-Trends, die sich in den Einreichungen widerspiegeln. „Zu unseren Aufgaben als Rat für Formgebung gehört auch, Trends in der Gestaltung unserer Lebenswelten aufzuspüren und zu kommunizieren“, erklärt Andrej Kupetz. „Dazu bietet die Jurierung dieses Awards gemeinsam mit hochkarätigen Fachleuten eine hervorragende Gelegenheit.“ Auffällig sei zum Beispiel eine Strömung hin zu klaren Aussagen und Positionen, die sich mit intensiven Farben und grafischen Mustern auch in der Gestaltung ausdrückt. Andererseits sind viele Interieurs von luxuriöser Einfachheit und edlen, matten Oberflächen geprägt – ein Trend, den die Experten unter dem Begriff „Powder“ subsumieren. Natürliche und naturbelassene Materialien, insbesondere Holz – sowohl in handwerklicher als auch in hochtechnisierter Bearbeitung – haben ebenfalls eine starke Präsenz im Teilnehmerfeld.

„Die Gewinner der ICONIC AWARDS: Interior Innovation 2017 stellen innovative Spitzenleistungen aus allen Produktbereichen der Branche dar,“ fasst Kupetz zusammen. „Es freut uns, dass wir mit aktiver Kommunikation und der großen internationalen Reichweite dieser Plattform zur nachhaltigen Positionierung dieser Produkte im Markt beitragen können.“

Ihr Pressekontakt

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.