Rat für Formgebung gründet Institute for Design Research and Appliance (IfDRA)

Der Rat für Formgebung gründet zum 1. März 2020 das Institute for Design Research and Appliance (IfDRA). Das international ausgerichtete Institut wird sich der Wechselbeziehung zwischen designwissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Erfordernissen widmen. Dabei soll insbesondere das Profil des Designs als Kerndisziplin für die strategische Entwicklung von Produkten, Marken und Dienstleistungen geschärft werden. Konstituierender Leiter wird der bisherige Chefredakteur des Designmagazins form, Stephan Ott.

Forschung und Wissenschaft haben grundsätzlich den Vorteil, langfristige Qualitäten festzustellen. Forschende Designerinnen und Designer, deren Zahl in jüngster Vergangenheit erfreulicherweise zunimmt, haben durch die der Disziplin implizite Praxisnähe darüber hinaus den Vorteil, diese langfristigen Qualitäten nicht nur theoretisch validieren, sondern auch bei deren Anwendung behilflich sein zu können. Mit der Gründung des Institute for Design Research and Appliance (IfDRA) gilt es zunächst, diese Fähigkeit in Kultur, Wirtschaft und Politik bekannter zu machen und so langfristig dafür zu sorgen, dass die Expertise auch in zukünftige Entwicklungsprozesse Eingang findet.

Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rat für Formgebung, sieht in der Gründung des Instituts eine qualitative Erweiterung des Aufgabenspektrums. »Das Institut bietet im Rahmen unseres Leistungsangebots eine weitere zukunftsgerichtete Möglichkeit, das Design im Sinne unserer Stifter und Kunden als eigenständige Disziplin in Kultur, Wirtschaft und Politik zu stärken.«

Das Institut geht auf eine Initiative von Stephan Ott zurück, von 2012 bis Anfang des Jahres Chefredakteur des Designmagazins form. Er wird auch dessen Leitung übernehmen. Neben dem Ziel des Instituts, das Design als eigenständige Disziplin in Theorie und Praxis zu stärken, sieht Ott eine weitere integrale Aufgabe darin, die verschiedenen, auch neu entstehenden Interessengruppen des Designs miteinander zu vernetzen. »Ich bin davon überzeugt, dass im Transfer designwissenschaftlicher Ergebnisse in die Praxis wie auch in der Rückmeldung praktischer Bedarfe in die Forschung die Potenziale noch längst nicht ausgeschöpft sind«, so Ott. »Ich freue mich, auf diese Weise einen Beitrag zur zukünftigen Positionierung der Designdisziplin leisten zu können.«

Institute for Design Research and Appliance (IfDRA)

Ziel des Institute for Design Research and Appliance (IfDRA) ist es, eine Schnittstelle zwischen Designtheorie und -praxis zu bilden. Mit seinen unterschiedlichen Modulen wie einem Research Hub, Beratungsleistungen und Workshops ist es als unabhängig agierendes Institut geplant, dessen Angebot nationalen und internationalen Kooperationspartnern offenstehen soll.

Rat für Formgebung

Der Rat für Formgebung zählt zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design, Innovation und Marke. Seinem Stifterkreis gehören aktuell mehr als 320 Unternehmen an. Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet, um die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft zu stärken. Seine vielseitigen Aktivitäten verfolgen ein Ziel: Die nachhaltige Steigerung des Markenwerts durch den strategischen Einsatz von Design zu kommunizieren.

Ihr Pressekontakt

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.