Rat für Formgebung

Über 5 Prozent Mitgliederzuwachs beim Rat für Formgebung im ersten Halbjahr 2020

Frankfurt am Main, 23. Juli 2020

 

Erfolgreiche designorientierte Marken beweisen sich im Markt durch ihre starke Positionierung. Diesen Vorsprung bauen sie strategisch weiter aus durch proaktive Maßnahmen – das belegt der aktuelle Trend im Netzwerk des Rat für Formgebung: In der ersten Jahreshälfte 2020 wurde ein Mitgliederzuwachs von mehr als 5 Prozent verzeichnet.

 

Die aktuelle wirtschaftliche Situation ist herausfordernd. Gerade jetzt macht eine positive Platzierung der Marke im Wettbewerb den Unterschied für wirtschaftlichen Erfolg. Unternehmen, die auf eine strategische Markenführung setzen, investieren konsequent und kontinuierlich in ihre Marke, unter anderem durch intensive Vernetzung. Um mehr als 5 Prozent ist die Mitgliederanzahl in der Stiftung Rat für Formgebung in den ersten sechs Monaten des Jahres auf insgesamt mehr als 340 Unternehmen angewachsen.

Neue Mitglieder bereichern das Netzwerk
Zu den neuen Mitgliedern zählen renommierte international tätige Unternehmensmarken aus verschiedenen Branchen, insbesondere aus der Möbel-, der Haushaltswaren- und der Baubranche, unter anderem Firmen wie Covestro Deutschland, Fischerwerke, Graef, KFF, Kludi oder Zwiesel Kristallglas. Damit investieren die Unternehmen in ihre Marke und deren Sichtbarkeit, wozu auch die Markenpräsentation in  der jährlich erscheinenden Publikationsreihe des Rat für Formgebung: »Die großen deutschen Marken« gehört. Die Publikation wird im September 2020 anlässlich der Gala des Rat für Formgebung in Berlin vorgestellt. Die darin porträtierten Mitgliederunternehmen nutzen dieses businessrelevante Netzwerk-Event, um ihre wirtschaftliche Position weiter zu stärken.

Rat für Formgebung
Der Rat für Formgebung zählt zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design, Innovation und Marke. Seinem Stifterkreis gehören aktuell mehr als 340 Unternehmen an. Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet, um die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft zu stärken. Seine vielseitigen Aktivitäten verfolgen ein Ziel: Die nachhaltige Steigerung des Markenwerts durch den strategischen Einsatz von Design zu kommunizieren.

Kontakt
Rat für Formgebung
Janine Wunder, Bereichsleiterin Kommunikation und Marketing
Tel +49 (0) 69 24 74 48 699
E-Mail: presse[at]german-design-council.de
www.german-design-council.de 

Ihr Pressekontakt

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.